StartseiteAktuellesÜber unsGeschichteSchriftenKontaktSitemap

Geschichte:

Zeitlinie

Stadtgeschichte

Grafen von Montfort

Persönlichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Brauchtum

Wappen in Tettnang

Persönlichkeiten:

Ehrenbürger

Weitere Persönlichkeiten

Allgemein:

Startseite

Impressum

Verena Bentele


Verena Bentele wurde am 28. Februar 1982 in Lindau/Bodensee geboren. Sie wuchs mit ihren beiden älteren Brüdern Johannes und Michael im Tettnanger Ortsteil Wellmutsweiler auf, wo ihre Eltern Peter und Monika Bentele einen Demeter-Hof betreiben, auf dem Äpfel und Hopfen angebaut werden. Von 1988 bis 1994 besuchte die von Geburt an blinde Verena Bentele die Grund- und Hauptschule für Blinde in Heiligenbronn im Schwarzwald und anschließend bis 1988 die Landesblindenschule (Realschule) in München. Nach dem Besuch der Blindenstudienanstalt (Gymnasium) in Marburg an der Lahn folgte 2001 das Abitur mit Schwerpunkt Wirtschaftslehre. Seit Oktober 2001 wohnt Verena Bentele in München und absolviert an der Ludwig-Maximilian-Universität ein Magisterstudium mit dem Hauptfach Neuere Deutsche Literatur und den Nebenfächern Linguistik und Pädagogik. Nach Abschluss des Studiums möchte sie im Bereich Öffentlichkeit und Personaltraining tätig werden und ihr zweites Standbein Motivationsseminare ausbauen.

Wie ihr ebenfalls seit Geburt sehbehinderter Bruder Michael fand Verena Bentele früh zum Winter- und Leistungssport und startete eine Karriere in den Disziplinen Biathlon und Skilanglauf. 1995 gelangte sie in den nationalen Nachwuchskader, 1996 folgte ihre erste WM-Teilnahme.

Bei den Paralympics in Nagano 1998 errang sie im Biathlon ihre erste Goldmedaille, dazu zweimal Silber im Langlauf und Bronze in der Staffel. Vier Goldmedaillen folgten bei den Paralympics in Salt Lake City 2002 (im Biathlon und drei im Langlauf), zwei goldene (Biathlon und Langlauf) und eine Bronzemedaille in Turin 2006. Bei Weltmeisterschaften erkämpfte Verena Bentele insgesamt vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Sie wurde 1998, 2002, 2006 und 2010 Weltcup-Gesamtsiegerin im Biathlon.

Nach einem schweren Unfall während der deutschen Meisterschaften in Isny 2009 wagte Bentele einen Neuanfang mit dem erfahrenen Begleitläufer Thomas Friedrich. Mit ihm gelang ihr der vorläufige Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere bei den Paralympics in Vancouver, wo sie in allen fünf Disziplinen, bei denen sie an den Start gegangen war, die Goldmedaille errang: Im Biathlon auf der Kurz- und der 12,5 km-Strecke; im Skilanglauf: 15 km Freistil, 5 km klassisch und Sprint.

Verena Bentele wurde 2005 zum Bayerischen Behindertensportler des Jahres und 2006 zum Sportler des Jahres des Deutschen Behindertensportverbands gewählt. Ferner wurde ihr der „Jetzt-erst-recht-Preis“ des Bayerischen Sportpreises 2005 verliehen. Seit 2008 engagiert sich Bentele als Botschafterin für die Christoffel-Blindenmission. Außerdem ist sie Sportbotschafterin des Internationalen Paralympischen Komitees IPC.

Die Tettnanger Ausnahmeathletin wurde nach ihren Erfolgen von Vancouver am 24. März 2010 vor dem Rathaus der Stadt offiziell empfangen und erhielt anschließend im Rittersaal des Neuen Schlosses die Ehrenbürgerschaft verliehen.